Das Städtchen an der Costa del Sol unterscheidet sich von den Hotel- und Ferienhaussiedlungen der Sonnenküste dadurch, dass es natürlich wuchs. Das es von den Bettenburgen anderer spanischen Küstenorte verschont blieb, hat aber sicher auch mit seiner geographischen Lage zwischen Steilküste und den Ausläufern der Sierra Nevada zu tun.

Früher ein Fischerdorf, ist es heute vor allem für seinen florierenden Tourismus bekannt. Sein verwinkeltes Zentrum mit Kneipen, Läden und mehreren Promenaden hat einen ganz besonderen Charm. Der Balcón de Europa, eine ins Meer ragende Felsnase mit Esplanade und guter Aussicht auf die Sierra im Hinterland, ist eine richtige richtige Sehenswürdigkeit. Der sonntägliche Flohmarkt und der Markt an Dienstagmorgen sind übrigens auch immer einen Besuch wert.

 

 

 

Galerie:

 

Karte:

 

Joomla templates by a4joomla